Drehkolbengaszähler

AERZEN zählt weltweit zu den ältesten und größten Herstellern von Drehkolbengaszählern. Mit seiner aktuellen Generation liefert der Experte für Drehkolbenmaschinen hochpräzise Zähler für die Energieversorgung. Analog oder digital. Konzipiert gemäß den harmonisierten EU-Vorschriften für den Einsatz im europäischen Markt. Made in Aerzen entsprechend dem Qualitätssicherungssystem DIN ISO 9001 und der Druckgeräterichtlinie DGRL 97/23/EG.

Präzision für jedes Medium.

Drehkolbengaszähler von AERZEN können alle nichtaggressiven Gase nach DVGW- Arbeitsblatt G 260 messen. Dazu Erdgas, Stadtgas, Kokereigas, Raffineriegas, Propan, Butan, Flüssiggas-Luftgemisch, Methan, Aethylen, Wasserstoff und andere Gase. Eingerichtet sind die Gaszähler für waagerechte und senkrechte Flussrichtung. Dafür sind sie mit einem speziellen Doppel-Rollenzählwerk oder einem digitalen Zählwerk ausgestattet. Ein entscheidender Vorteil: Denn die Anpassung an die Durchflussrichtung kann bei Inbetriebnahme ohne Eingriff in das Zählwerk erfolgen – und ohne Eichaufsicht. Vor allem die Lagerhaltung wird so verringert, aber auch zusätzliche Kosten für kurzfristige Änderungen. Die Anpassung vor Ort an die gewünschte Durchflussrichtung: leicht und ohne Werkzeug.

Geprüft & zertifiziert.

Die Drehkolbengaszähler von AERZEN erfüllen die wesentlichen Anforderungen der europäischen Drehkolbengaszählernorm EN 12480. Parallel gelten die gesetzlichen Vorschriften (Eichgesetz, Eichordnung), nach denen AERZEN seine Produkte konstruiert, prüft und zulässt. Alle Gaszähler von AERZEN entsprechen den Bauanforderungen des DVGW-Arbeitsblattes G 492/II sowie DIN 30690 T 1, DIN 3230 T 5 und der Druckgeräterichtlinie DGRL 97/23/EG. Sie werden den darin vorgeschriebenen Festigkeitsund Dichtheitsprüfungen unterzogen. Die Gehäusewerkstoffe entsprechen den Anforderungen der DIN EN 13445-2 mit PEDQM-Zertifizierung mit Abnahmeprüfzeugnis EN 10204/3.1.B.

Drehkolbengaszähler

Bauart
Drehkolbengaszähler
Volumenstrom
6×10^-1 bis 6.500 m3/h
Fördermedium
Luft , Neutrale Gase
Förderung
öl-frei